180 Grad Bildmarke

Was bedeutet Projektierung?

In der Sicherheitstechnik wird der Prozess vom Erfassen des Ist-Zustandes, der Schwachstellenidentifikation und abschließend der Ausarbeitung eines vollständigen Überwachungskonzeptes als Projektierung bezeichnet. Dieser Prozess ist der wichtigste Teil bei der elektronischen Absicherung von Gewerbeflächen und Unternehmen oder Wohnungen und Häusern.

Zunächst findet ein Erstgespräch mit Klärung von Anforderungen und Wünschen an die Sicherheitstechnik statt. Der zweite Schritt ist die Projektierung, bei der ein Plan ausgearbeitet wird, in welchem Bereich die Alarmzentrale verbaut wird und wie alle Melder und sonstiges Zubehör platziert werden, um einen möglichst großen Abdeckungsbereich zu erhalten. Je nach Objekt und Anforderungen kann die Projektierung hoch kreative Lösungen notwendig werden lassen, um alle wichtigen Faktoren einfließen zu lassen.

Wie läuft die Projektierung eines Alarmsystems konkret ab?

Im Rahmen der Projektierung einer Alarmanlage wird zunächst der aktuellen Status Quo der örtlichen Gegebenheiten erfasst. Ein wichtiger Teil davon ist eine Gebäudebegehung. Hierbei werden sämtliche Räume gesichtet und bauliche Schwachstellen notiert werden. Häufig wird bereits mit einem Übersichtsplan ein grober Entwurf der späteren Standorte der Komponenten angelegt. Der letzte aber wichtigste Schritt der Projektierung ist die Erarbeitung eines umfangreichen, vollständigen Überwachungskonzeptes anhand des Übersichtsplans. Hierbei wird in einem Grundriss des Objekts sämtliche zu sichernde Gebäudeteile markiert, sowie die zu verbauenden, elektronischen Komponenten eingezeichnet. Bei kabelgebundenen Alarmanlagen wird hier auch auf die Verlegung von Kabeln und Kabelverteilern eingegangen. Melder, Einbruchmeldezentrale oder sonstige Elemente werden, mit entsprechendem Aktionsradius, ebenfalls eingezeichnet und nach Rücksprachen und Abstimmungen schriftlich fixiert. Sobald diese finale Planung feststeht, wird die Projektierung zur Installation und Programmierung übergeben.

Wozu ist die Projektierung sinnvoll?

Eine exakte Projektierung bietet in jedem einzelnen Arbeitsschritt mehr Sicherheit, denn die punktgenaue Abstimmung sorgt dafür, dass ein Einbruch in jedem Fall bemerkt wird. Die einzelnen Komponenten werden dadurch genau aufeinander abgestimmt. So kann ein Sicherheitspaket geschnürt werden, das alle Anforderungen einbezieht und Eventualitäten abdeckt. Ohne exakte Projektierung entstehen unter Umständen Sicherungsschatten, z.B. wenn ein Bewegungsmelder nicht ausreicht oder keinen ausreichenden Erfassungswinkel hat.

A | B | D | E | F | G | I | K | M | N | P | Q | R | S | U | V | Z

A

B

E

F

G

I

K

M

P

Q

R

S

U

V

Z

Menü