180 Grad Bildmarke

Was ist eine Meldergruppe?

Bei einer Meldergruppe handelt es sich um einen oder mehrere Melder, die in einem Netzwerk verbunden einen fest definierten Sicherungsbereich schützen sollen. Die Anzahl und die jeweilige Lage der einzelnen Melder der Gruppe sind vorab bei der Projektierung klar festgelegt. Eine solche Strukturierung ermöglicht es hilfeleistenden Stellen einen Alarm schneller und genauer zu lokalisieren. In einer Meldergruppe dürfen nach DIN 14675 maximal 32 automatische Melder, wie zum Beispiel Rauchwarnmelder oder Bewegungsmelder, zusammengefasst werden. Manuelle Melder müssen in eigenen Meldergruppen erfasst werden.

Verschiedene Sicherheitsinstitutionen haben jeweils eigene Definitionen für den Begriff Meldergruppe etabliert:

  • “Meldergruppe ist die Zusammenfassung von Meldern, für die an Anzeigeeinrichtungen eine eigene Anzeige für Meldungen und Störungen vorgesehen ist. Die Meldergruppe kann auch aus nur einem Melder bestehen.” (Definition nach DIN VDE 0833)
  • “Meldergruppe ist die Zusammenfassung von Meldern eines Meldebereiches, für die eine eigene Anzeige für Meldungen in der Zentrale vorhanden ist, mit dem Ziel, den Meldungsort zu kennzeichnen.” (Definition nach VdS)
  • “Meldergruppe: Zusammenfassung von Brandmeldern eines Überwachungsbereiches für eine eigene Anzeige in der Brandmelderzentrale, mit dem Ziel, den Brandort zu kennzeichnen.” (Definition nach VKF/Sicherheitsinstitut)

Wie sind Meldergruppen in ein Sicherheitskonzept integriert?

Meldergruppen sind meistens im Bereich der Brandfrüherkennung eingesetzt, immer wieder aber auch bei Alarmanlagen und Einbruchschutzlösungen. Sie dienen dazu Sicherungsbereiche zuverlässig und strategisch zu schützen.

Der Aufbau eines solchen Sicherheitskonzeptes richtet sich am Sicherungsbereich aus, der in verschiedene Meldebereiche unterteilt wird. Die Meldebereiche dürfen ausschließlich ein Stockwerk und nur direkt benachbarte Räume umfassen. Das bedeutet, das ein Meldebereich nicht über ein Stockwerk hinaus oder über einen Treppenraum hinaus gehen darf. Innerhalb eines Meldebereichs können eine oder mehrere Meldergruppen eingeplant werden. Die genaue Anzahl richtet sich an den örtlichen Gegebenheiten aus. In verschiedenen Richtlinien wird festgehalten, welche Größe an Fläche eine Meldergruppe abdecken darf. Eine Gruppe besteht aus einzelnen Meldern, die vernetzt werden. Je nach Konzept und gesicherter Fläche kann auch bereits ein einziger Melder eine Meldergruppe darstellen. Anders als beim Meldebereich können Meldergruppen jedoch auch über mehrere Stockwerke gehen, beispielsweise über Treppenhäuser, Türme oder Schächte.

A | B | D | E | F | G | I | K | M | N | P | Q | R | S | U | V | Z

A

B

E

F

G

I

K

M

P

Q

R

S

U

V

Z

Menü