180 Grad Bildmarke

Alarmanlage

Wer vor der Entscheidung zu einer Alarmanlage steht, dem bieten sich viele Optionen. Wir informieren in einem direkten Vergleich über die vielfältigen Möglichkeiten.

Bewegtes Fenster Einbruchschutz

Alle wichtigen Infos über Alarmanlagen

Sie sind auf der Suche nach einer Alarmanlage, aber noch nicht sicher, welche Art von Alarmanlage es sein soll? Hier erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Formen und wichtige Aspekte, auf die bei einer Einbruchmeldeanlage zu achten ist. Was ist Ihnen wichtig bei einer Alarmanlage?

Alarmaufschaltung
Alarmanlage für Gewerbe und Unternehmen

Gewerbe oder privat?

Am Anfang steht immer die Frage, ob die Alarmanlage für den privaten Einsatz in einer Wohnung, einem Haus (z.B. Reihenhaus, Doppelhaushälfte oder freistehendes Einfamilienhaus) oder für den gewerblichen Einsatz in einem Unternehmen (z.B. Büro, Lager, Produktion, Einzelhandel) vorgesehen ist. Durch die unterschiedlichen Einsatzgebiete variieren häufig auch die Anforderungen an die private oder betriebliche Sicherheit. Während in einer Firma meist Wert darauf gelegt wird, den operativen Tagesablauf so wenig wie möglich zu beeinflussen, so legen Privatkunden eher Wert auf Ästhetik und möglichst keine sichtbaren Kabel und Kabelkanäle. Was darf es für Sie sein?

Der nächste Einbruch kommt mit Sicherheit!

Sie möchten eine Alarmanlage, die modern und effektiv zugleich ist? Sie möchten sich nach einem Einbruch in der Zukunft wieder sicher fühlen?

Melden Sie sich noch heute bei uns, damit wir Ihren Alltag sicherer machen können. Für eine individuelle und persönliche Sicherheitsanalyse kommen wir direkt zu Ihnen und zeigen, was wir für Sie in Sachen Einbruchschutz tun können.

Kontakt Briefumschlag

Wie funktioniert eine Alarmanlage genau?

Das Ziel einer Alarmanlage ist klar definiert: Die Sicherheitstechnik soll Gebäude wie private Häuser, Gewerbeflächen, Büros oder Ladengeschäfte vor Einbruch, Diebstahl und Vandalismus schützen. Doch die Technik ist vielfältig und die Funktion einer Alarmanlage kann ganz unterschiedlich sein. Also wie funktionieren Alarmanlagen denn nun eigentlich?

So ganz allgemein hat jede Alarmanlage, egal wie sie funktioniert, ähnliche Komponenten: eine Alarmzentrale und Signalgeber. Die Signalgeber sind über Funk oder kabelgebunden mit der Alarmzentrale verbunden. Beim Scharfschalten wird dieser verbundene Kreislauf aktiviert, sodass jede Veränderung an den Signalgebern z.B. einem Magnetkontakt, als Signal an die Einbruchmeldezentrale weitergegeben wird. Diese bearbeitet das Signal indem beispielsweise ein Melder, z.B. eine Blitzlichtsirene, angesteuert wird. Eine Alarmanlage kann dabei unterschiedliche Einsatzzwecke haben:

  • als Fallenüberwachung wird nur ein bestimmter Bereich überwacht, den ein Täter in jedem Fall durchqueren muss
  • als Außenhautüberwachung werden vor allem Fenster und Türen geschützt, um ein Eindringen in das Gebäude zu melden. Diese Funktion der Alarmanlage ermöglicht es, sich auch trotz Scharfschaltung im Gebäude aufzuhalten
  • als Schwerpunkt-Überwachung, bei der ausschließlich einzelne Bereiche mit hoher Relevanz überwacht werden

Im Idealfall ist die Alarmzentrale außerdem auf eine Notruf- und Serviceleitstelle aufgeschaltet, denn dann wird das Alarmsignal in der Leitstelle auf jeden Fall auch wahrgenommen und bearbeitet. Wie die Weiterleitung eines Alarmsignals von den Signalgebern an die Zentrale funktioniert muss beim Kauf einer Alarmanlage von vornherein bedacht werden: drahtlos über Funk? Oder kabelgebunden und unter Putz?

Alarmanlage für die Industrie

Übertragungsart - Funk oder kabelgebunden?

Damit kommt zwangsläufig eine grundlegende Frage auf: Soll die Alarmanlage verkabelt installiert werden oder via Funk kommunizieren? Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da hierfür mehrere Aspekte einbezogen werden müssen:

Kabelgebundene Alarmanlage

  • Icon Pfeil grün
    unanfällig gegen sogenannte Funk-Jammer (Störer)
  • Icon Pfeil grün
    aktive Überwachung gegen Sabotage
  • Icon Pfeil grün
    kein regelmäßiges Auswechseln von Batterien in den Meldern nötig

Funk-Alarmanlage

  • Icon Pfeil grün

    unkomplizierte Installation

  • Icon Pfeil grün
    auch nachträglich möglich, ohne Kabel verlegen zu müssen

Grundsätzlich überwiegen die Vorteile einer drahtgebundenen Alarmanlage. Da diese nicht von einem störbaren Funknetz abhängig ist, lässt sich eine höhere Stabilität attestieren. Demnach empfehlen wir, wenn möglich, stets auf verkabelte Sicherheitstechnik zu setzen. Dies ist selbst in Privathäusern möglich. Wenn dem Errichter im Rahmen eines Neubaus oder im Zuge einer Renovierung frühzeitig Bescheid gegeben wird, lassen sich Kabel sogar unsichtbar unter Putz verlegen.

Alarmanlage mit oder ohne Aufschaltung

Doch was soll bei einem Einbruch konkret passieren? Klassische Alarmanlagen ohne Aufschaltung steuern in der Regel eine Blitzleuchte an. Zusätzlich kann eine Sirene ertönen, die in Deutschland jedoch nach der VdS-Richtlinie 2300 nach drei Minuten wieder verstummen muss. Außerdem gibt es Alarmanlagen, die automatisiert eine SMS oder einen Anruf aussenden können. Aber ob man diese dann gerade empfangen oder lesen kann ist fraglich. Und vor allem: Was passiert bei einem Einbruchalarm und wer reagiert darauf?

Deshalb lassen sich viele Alarmanlagen auch auf eine Notruf- und Serviceleitstelle (NSL) aufschalten. Die Mitarbeiter dort bekommen den Einbruch in Echtzeit mit und können gezielte Maßnahmen einleiten. Das ist ein echter Bonus, da man sicher sein kann, dass jeder Alarm auch registriert und bearbeitet wird.

Schwachstellen identifizieren weiß
Infografik VoIP

Was passiert in der Notrufleitstelle?

Die entscheidende Frage jedoch ist, wie in der Leitstelle konkret mit dem Einbruch umgegangen wird. Vielerorts üblich sind Aufschaltungen auf Leitstellen von Sicherheitsdiensten, die im Falle eines Einbruchs einen Wachmann zum Objekt fahren lassen. Dieser Wachfahrer hat dann die Aufgabe, vor Ort zu überprüfen, ob es sich wirklich um einen Echteinbruch handelt, oder – wie so oft – um einen Falschalarm.

Nur, was passiert, wenn es sich tatsächlich um einen echten Einbruch handelt? Die VdS Schadenverhütung GmbH, eine Tochtergesellschaft des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), definiert in der VdS 2529 ein Zeitfenster von bis zu 20 Minuten als angemessen, bis ein Wachfahrer am Einbruchsort eintreffen soll –  Witterung, Verkehrseinschränkungen oder sogar Fahrzeugdefekte noch nicht einberechnet. Und welcher Schaden nach 20 Minuten tatsächlich noch zu verhindern ist, bleibt fraglich.

Bei Echtzeitüberwachung aus der Ferne wird diese kritische Zeitspanne maßgeblich verkürzt: Durch vorab installierte Technik in Ihrem Objekt können die Mitarbeiter der Notrufzentrale innerhalb kurzer Zeit die Situation vor Ort bewerten, weitere Maßnahmen einleiten und die Polizei hinzuziehen. Bei einem Einbruchalarm wird unmittelbar eine Live-Verbindung hergestellt, die die Aufschaltung maßgeblich Effektiver macht.

Gute Gründe für eine Alarmanlage

Individuell konfigurierbar

Für jede Gebäudegröße erstellen wir individuell das passende Sicherheitskonzept. Egal ob kleines Büro oder große Konzernzentrale.

180_Illu_Digitalisierung_Sicherheitstechnik

Minimierung des Schadens

Durch Fernüberwachung und Aufschaltung auf unsere Leitstelle wird eine Alarmanlage zur smarten Sicherheitslösung – natürlich mit App zur bequemen mobilen Steuerung.

180_Sicherheitsgefuehl

Alarmanlage mit Zusatzoptionen

Überfallschutz, Brandfrüherkennung, Videoüberwachung, Zutrittskontrollen: Eine Alarmanlage mit Aufschaltung lässt sich individuell mit anderen smarten Sicherheitslösungen erweitern.

Was kostet eine Alarmanlage?

Was kostet die eigene Sicherheit? Möchte man sich mit elektronischem Einbruchschutz vor Einbruch, Diebstahl und Vandalismus schützen, gibt es vielfältige Preismodelle. Es stellen sich also die Fragen: Wie hoch sind die Kosten für die Anschaffung einer Alarmanlage? Mit welchen Kosten muss man für Wartung und Instandhaltung der Technik rechnen? Wie funktioniert das Mieten einer Alarmanlage? Und: Kann man alle Leistungen rund um die Alarmanlage nicht in einem Komplettpaket erhalten?

Generell lässt sich sagen, dass Alarmanlagen sowohl selbst erworben, als auch von Sicherheitsfirmen gemietet werden können. Bei beiden Varianten können jedoch zusätzlich zu den Investitionskosten noch weitere Kosten für die regelmäßige Wartung, Reparaturen oder Instandhaltungsmaßnahmen hinzu kommen, was eine pauschale Aussage zum Preis nicht möglich macht. Inzwischen sind jedoch auch Komplettpakete erhältlich, die in einer monatlichen Servicepauschale auch alle anfallenden Tätigkeiten rund um die Alarmanlage abdecken. Dieser Rundum-Service mit monatlicher Abrechnung macht die Kosten für eine Alarmanlage planbar, kalkulierbar und sicher.

Kosten Falschalarm
Header KfW-Fördermittel

Staat belohnt Sicherheitsvorkehrungen: KfW-Förderung für Alarmanlagen

Die Bundesregierung hat es sich zur Aufgabe gemacht, präventive Sicherheitsvorkehrungen zu unterstützen. Mit der KfW, der Kreditanstalt für Wiederaufbau, gibt es eine Förderbank für Sicherheitstechnik, die zum einen günstige Darlehen vergibt, aber auch den Einbau von Alarmanlagen bezuschusst. Wer also vorsorgt, erhält finanzielle Unterstützung dafür. Die Höhe des Zuschusses ist dabei immer abhängig davon, wie viel in Sicherheit investiert wird. Wie das genau funktioniert und wie viel Zuschuss man rausholen kann erfahren Sie hier

Die richtige Alarmanlage für Ihre Sicherheit!

Unseren Live-Einbruchschutz können Sie als Basisversion nutzen oder um smarte Zusatzoptionen ergänzen. Ganz einfach im Baukastenprinzip und immer entsprechend Ihrer individuellen Anforderungen.

Melden Sie sich noch heute bei uns, damit wir mit unseren Alarmanalagen und Fernüberwachung Ihren Alltag sicherer machen. Sichern Sie sich gleich Ihre unverbindliche, individuelle und persönliche Sicherheitsanalyse direkt bei Ihnen.

Kontakt Briefumschlag

Smarte Zusatzoptionen zur Alarmanlage mit Aufschlatung

Signet Videoüberwachung

Video

Zusatzoption Video: Mit hochauflösenden Kameras als Zusatz zur Alarmanlage werden im Alarmfall auch Videobilder an die Notrufleitstelle übertragen. Die Mitarbeiter dort können die Lage schneller und besser beurteilen und die Polizei mit wichtigen Informationen versorgen.

Überfallschutz

Zusatzoption Überfallschutz: Mit mobilen Überfallsendern kann bei einer Alarmanlage mit Aufschaltung bei einem Überfall schnell und diskret Hilfe hinzugezogen werden. Der stille Alarm wird ohne eine Täteransprache angesteuert und die Polizei mit Priorität alarmiert.

Signet Überfallschutz
Signet Brandfrüherkennung

Brandfrüherkennung

Zusatzoption Brandfrüherkennung: Die Aufschaltung der Alarmanlage wird genutzt, damit bei Rauchentwicklung die funkvernetzten Rauchwarnmelder ein Signal an die Notrufleitstelle senden können. So wird es auch bei Brandgefahr möglich, schnell Hilfe zu holen.

180_Pfeil

Fernüberwachung mit Tätervertreibung – Live-Einbruchschutz

Während der Wachfahrer noch auf dem Weg zu seinem Fahrzeug ist, sind bereits wertvolle Momente verstrichen. Die Täter sind im Objekt und gewillt, Beute zu machen und Schaden in Kauf zu nehmen. Um den Einbrechern innerhalb kürzester Zeit einen Strich durch die Rechnung zu machen, muss ihnen klar gemacht werden: Ihr seid ertappt!

Deshalb ertönt bei dem Live-Einbruchschutz durch die Fernüberwachung bereits nach wenigen Augenblicken eine ohrenbetäubend laute Ansage:

03:17 Uhr, gesperrter Bereich, nennen Sie das Kennwort!

Eine zugangsberechtigte Person könnte sich spätestens jetzt legitimieren. Bleibt jedoch auch bei der wenige Sekunden später folgenden letzten Aufforderung eine Legitimation aus, schickt der Operator aus der Leitstelle unmittelbar die örtliche Polizei zum Objekt. Konsequenterweise können wir bei solchen Echteinbrüchen beobachten, wie die Täter in einem 180°-Bogen das Objekt wieder verlassen. Größerer Schaden kann dadurch verhindert werden, langwierige Anfahrten vom Sicherheitsdienst werden überflüssig

So könnte Ihre Alarmanlage aussehen

Grundriss einer Beispiel-Alarmanlage
  • Icon Server

    Server

  • Icon Magnetkontakt

    Magnetkontakt

  • Icon Einbruchmeldezentrale

    Einbruchmeldezentrale

  • Icon Bewegungsmelder

    Bewegungsmelder

  • Icon Videoüberwachung

    Videokamera

Vorgesorgt: Unterbrechungsfreie Stromversorgung und redundante Übertragung

„Auf Nummer sichergehen“ ist die Devise. Deshalb ist es wichtig, dass eine Alarmanlage immer über eine sogenannte USV, eine unterbrechungsfreie Stromversorgung verfügt. Das bedeutet, dass die Alarmanlage auch dann noch funktioniert, wenn sie einmal keine direkte Energiequelle hat, beispielsweise bei Stromausfall oder Manipulation am Stromnetz. Die Funktionalität wird dann in der Regel über einen integrierten Akku sichergestellt, der sofort einspringt und damit unterbrechungsfrei für Strom sorgt.

Doppelt gesichert wird die Alarmanlage dann mit einem redundanten Übertragungsweg. So wird auch bei längerem Stromausfall sichergestellt, dass ein Alarm in der Einbruchmeldezentrale noch verarbeitet und an eine Notruf- und Serviceleitstelle weitergegeben werden kann. Dafür wird zusätzlich in der Anlage eine SIM-Karte verbaut und der Alarm über das GSM-Netz, wie beim Mobilfunk, weitergeleitet. So kann sichergestellt werden, dass die Alarmanlage auch in jedem Fall funktioniert.

Elektronischer Einbruchschutz
Gründerszene Wachstums-Award

Ausgezeichnet: Alarmanlage mit VdS-Zertifizierung

Dass es wichtig ist, stets VdS-zugelassene Sicherheitstechnik einzusetzen, wird von der Versicherungswirtschaft regelmäßig betont. Ob es darüber hinaus auch zwingend erforderlich ist, die fertiggestellte Alarmanlage nach der Installation von VdS Schadenverhütung GmbH abnehmen zu lassen, wird individuell von der Versicherung (gewerblich: Inhaltsversicherung, privat: Hausratversicherung) vorgegeben. Als VdS-zertifiziertes Unternehmen kann 180° Sicherheit eine Alarmanlage auf Wunsch nach den Richtlinien VdS 2311 oder 2366 errichten und abnehmen lassen. Darüber hinaus war 180° Sicherheit Mitglied der Arbeitsgruppe Alarmverifikation bei der VdS Schadenverhütung GmbH, aus der Ende 2016 die Norm VdS 3415 hervorgegangen ist.

Doch wer braucht eigentlich eine VdS-zertifizierte Alarmanlage? Hier kommt es auf mögliche Risiken an die sich für den Privathaushalt oder das Unternehmen ergeben und auch, welche Sachgüter oder Personen damit geschützt werden sollen. Dabei steht die Klasse A für einfachen Schutz gegen Überwindung und mittlere Empfindlichkeit im Ansprechverhalten, Klasse B für mittleren Schutz gegen Überwindung und mittlere Empfindlichkeit im Ansprechverhalten und die Klasse C für hohen Schutz gegen Überwindung, hohe Empfindlichkeit im Ansprechverhalten und außerdem Zusatzfunktionen zur umfassenden Überwachung.

  • Icon Pfeil grün
    Privathaushalte wie Häuser oder Wohnungen

    VdS Klasse A mit den Sicherungsklassen SH1, SH2 und SH3

    VdS Klasse B mit den Sicherungsklassen SH1, SH2 und SH3

  • Icon Pfeil grün
    Gewerbegebäude

    VdS Klasse B mit den Sicherungsklassen SG1 und SG2

    VdS Klasse C mit den Sicherungsklassen SG3, SG4, SG5 und SG6

Mit der Alarmanlage bei der Versicherung sparen

Versicherungen profitieren davon, wenn eine qualitativ hochwertige Alarmtechnik verbaut ist, denn damit werden die Risiken eines Einbruchs gesenkt und die Versicherung muss weniger Schadensfälle regulieren. Deshalb investieren Versicherer in Versicherungsnehmer, die sich mit einer Alarmanlage absichern. Das passiert in der Regel in Form von günstigeren Versicherungsprämien. Vor allem VdS-zertifizierte Alarmanlagen werden von Versicherungsgesellschaften als zuverlässig eingeschätzt und daher mit Rabatten belohnt. Eine Investition, die sich also in vielerlei Hinsicht lohnt.

Zertifikate und Auszeichnungen
Unsere Dienstleistungen - Installation

Alarmanlage selbst einbauen oder installieren lassen?

Eine Frage, die allzu oft im Raum steht, ist die nach der Installation. Doch wer Wert auf Qualität und vor allem Funktionalität legt, sollte hier nicht lange überlegen. Damit eine Alarmanlage einwandfrei funktioniert, sollte sie immer vom Fachmann installiert werden. Zertifizierte Errichter wissen genau, worauf es bei der Installation ankommt, er kennt die Technik, er weiß genau, welche Komponenten wie miteinander verbunden werden müssen und welche optimal zusammenarbeiten, er erstellt im Handumdrehen individuelle Programmierungen und kann außerdem individuelle Empfehlungen für besondere Risiken ausstellen. Und bei einem Service-Komplettpaket betreut der Errichter die Alarmanlage auch nach der Installation, erledigt regelmäßige Wartungen und steht im Bedarfsfall immer parat.

Die Frage danach, wer die Alarmanlage denn nun installiert, sollte sich also gar nicht erst stellen. Gerne beraten wir Sie auch unverbindlich zu Ihrer Individuallösung.

Alarmanlage geht auch anders.

Was auch immer Sie im Bereich Alarmanlagen planen: Lassen Sie es uns wissen. Als zertifizierter Errichter kümmern wir uns in ganz Deutschland um Sicherheitslösungen für Gewerbe oder im privaten Bereich. Gerne beraten wir Sie hierzu unverbindlich oder können Ihnen weitere Tipps geben, worauf Sie noch achten sollten.

Als bundesweit agierender Dienstleister steht 180° Sicherheit mit dem Live-Einbruchschutz für die moderne Form der Alarmanlage.

Kontakt Briefumschlag
Menü